Aktuelles

Latest News

2017 Wir haben Welpen

Unsere Hündin Donovan Rieke vom Haseland hat sieben Welpen  geworfen. Es sind 5 Rüden und 2 Hündinnen Weitere Informationen finden Sie unter "Aktueller Wurf"

read more


Planung 2016

Unser Jahr 2016 Wir planen Würfe mit True Love Trudy vom Haseland; Young Pretender Nele vom Haseland und möglichweise mit Donovan Rieke vom Haseland. Bei unserer Trudy ist dies der letzte Wurf.  Dann planen wir eine grosse Reise mit dem Wohnmobil im Sommer in den Süden. Selbstverständlich mit allen Irish Terriern.  Ja, und dann, da schauen wir erst mal. So ganz wollen wir unser Jahr nicht durchplanen.

read more


2016 Young Preternder Nele vom Haseland gedeckt

Unsere Nele ist ebenfalls gedeckt worden, sie erwartet ihren Wurf nun Anfang April 2016 Celtic Crackers Freddie Frinton / Young Pretender Nele vom Haseland Hier sind noch nicht alle zu erwwartenden Welpen reserviert. Anragen bitte per Mail an haseland@gielians.de  

read more


Würfe 2016

Zur Zeit liegt hier unser H2-Wurf von Trudy und Bennet. Wurfdatum 23.1.2016 Es sind drei Hündinnen - die alle bereits Ihre neuen Familien gefunden haben. 2 gehen nach Bremen und eine geht nach Berlin Bennet vom Tausendquell/ True Love Trudy vom Haseland sind die Eltern  

read more


Wurfplanung für 2015

Wir planen einen Wurf im Januar 2015 und höchstwahrscheinlich einen weiteren Wurf im Spätsommer 2015 Anfragen bitte an Terrier(at)gielians.de

read more


B2 Wurf wird im Oktober 2013 erwartet

Sari wurde gedeckt. Der Wurf wird um den 6.10.2013 erwartet. Bei Interesse bitte melden: terrier(@) gielians.de

read more


Nele

Aus dem Y-Wurf haben wir Nele behalten. Hier stellt sie sich nun vor  

read more


2013 Wir planen ein Wurf mit unserer Trudi

Trudi ist nun eine erwachsene Irish Terrier Lady.Sie wird  April/Mai 2013 ihren ersten Wurf bekommen. Über den Fortschritt der Planung und ihren Partner werden wir Sie gerne informieren

read more


2013 planen wir einen Wurf mit Trudi

Der Wurf wird für das 1. Halbjahr 2013 geplant, bitte melden Sie sich bei uns, falls Sie Interesse haben. Besuchen Sie auch unsere andere Webseite www.irishterrier.org

read more


Forum und Gästebuch eingerichtet

wir haben auf dieser Webseite nun ein Irish-Forum und ein Gästebuch für den direkten Kontakt zu Ihnen, eingerichtet.

read more


 

 

 

Information

 

 




 

 

Sie sind hier: Über uns > Wie alles begann -Jule-

 

Irish Terrier vom Haseland -Wie alles begann -Jule-

 

Unser erster Irish - Beginn einer grossen Leidenschaft und Liebe -

Julia von der Lichtenheide
*17.9.1989 +18.9.2005

Im Jahre 1989 wünschte sich mein Sohn, so sehr einen Hund.

Da wir uns aber nicht über die Rasse einigen konnten, bestand ich auf dem Besuch der FCI-Weltausstellung in Dortmund.
Mein damaliger Mann, mein Sohn Bastian 11 Jahre und ich machten uns also auf den Weg.
Unsere erste Halle war per Zufall, die Halle mit den Terrier. Mein Sohn rannte die Gänge auf und ab, wir sahen uns die Tiere im Ring an, unterhielten uns mit dem einen oder anderen Züchter über die jeweilige Rasse. Dabei verloren wir meinen Sohn aus den Augen. Nach langem Suchen fanden wir eine Ecke, da saß ein ältere Mann vor verschieden Draht-Hundeboxen und in einer dieser Boxen lag mein Sohn, mit einem etwa 1 1/2 jährigem Junghund. "Den oder keinen, rief er uns schon entgegen.

Der von ihm ausgewählte Hund war, ein Irish Terrier. Der ältere Herr vor der Box, begrüßte seine Wahl überschwänglich und sagte "diese Rasse ist sehr kinderlieb, aber auch sehr eigenwillig, so wie Ihr Sohn, ich kann seine Wahl sehr gut verstehen".
Bei dem älteren Herrn handelte es sich um Kurt Ellmer, aus Bayreuth vom Zwinger „Lichtenheide“ (leider inzwischen verstorben)

Uta von der Lichtenheide (Mutter)

 


Den ausgewählten Hund konnten wir dann natürlich nicht sofort mitnehmen, aber Herr Ellmer gab uns Info-Material, Ratschläge, Buchempfehlungen und natürlich seine Adresse mit auf den Nachhauseweg.Natürlich versuchten wir als Eltern, weitere Hunde anzusehen, abzuwägen, welche Rasse denn zu uns passen würde, aber für meinen Sohn stand es felsenfest fest.


Diese Hunde wollte er und auch nur von diesem Mann, "Mit dem habe ich mich sofort verstanden und seine Hunde sind so toll, die oder keine" kein Zu- oder Ausreden half in der nächsten Zeit.
Herr Ellmer hatte uns noch angekündigt, das er wahrscheinlich im Herbst einen Wurf erwartet, von genau der gleichen Mutter. 

 


Wir nahmen Kontakt zu den Ellmers auf und "bestellten" einen Hund.


Unser "Hund" Julia von der Lichtenheide, wurde dann am 17.9.1989 geboren. Ein reger Briefkontakt zwischen meinem Sohn und seinem Hund war nun die Folge.

der gesamte J-Wurf von der Lichtenheide

Jago,Johnny, Jeany, Jonatahn,Jeff und Julia.

Man erkennt sie gut an der Ohrenhaltung, damals voll-
kommen egal.

 


Im November war es dann endlich soweit, wir konnten den Hund abholen. Die lange Rückfahrt in das neue Zuhause verlief absolut problemlos.Auf den Raststätten bekamen wir dann bereits einen Vorgeschmack auf das was nun folgen würde, überall wo der Hund auftauchte, waren wir im absoluten Mittelpunkt, oder besser gesagt, unsere Jule, war es.

Jonathan, Jago, Julia und Uta

 


Wir waren nur das Beiwerk.


Die Eingewöhnung verlief äußerst problemlos, mein Sohn stand ohne Murren jede Nacht auf, und brachte den Hund nach draußen. Die Erziehung war kein Problem, unsere Jule und mein Sohn Bastian waren ein Herz und eine Seele. Überall wo er hinging, war auch der Hund. Dies auch noch als er älter wurde und sich die Interesse naturgemäß änderten.


Wo Bastian war, war auch Jule

Jule, war Zeit ihres Lebens, fit und äußerst liebeswert - wenn Sie es wollte  -. Sie lies sich verwöhnen, wartete jeden Tag auf ihre Spaziergänge und beobachtet ganz genau die Vorgänge auf der Straße, nichts entgeht ihr. Sie begleitete uns durch ganz Europa,

überall dabei und mittendrin.

Mit etwa 10 Jahren  bekam sie Hautkrebs, nach einer Operation war wieder alles gut. Bis zu ihrem Tod, September 2005,ging es ihr gesundheitlich super gut. Keine Nachwirkungen und bis auf diese eine Krankheit gab nie auch die geringsten Probleme.


Mit unseren neuen Familienmitgliedern hat sie sich angefreundet, lies sich aber in ihrem Bereich nicht so gerne stören. Sie war es halt gewöhnt, immer im Mittelpunkt zu stehen. Die „Jungen Irish“ hatten sich daran zu halten. Aber draußen, da wurde, bis fast zuletzt, immer noch genauso mit gerannt (so man es halt noch kann, ganz so schnell geht es halt nicht mehr so lange, aber sie kam hervorragend mit).


Wenn mein Sohn zu Besuch kam, war die alte Liebe sofort wieder zu spüren, die beiden waren dann unzertrennlich. Es wurde getobt und geschmust.


Sie wird immer in unsere Erinnerung weiterleben, ihre Spielzeuge und ihr Korb werden in Ehren gehalten. Jeder neue Wurf darf in den Korb hinein. So lebt sie weiter, auch in unseren Irish Terrier, eine Wurfschwester von Jule, ist eine weit entfernte Verwandte von unserer Tessa.

Uta+Pirat v.d.Lichtenheide